TransparenzTransparenz

Sie befinden sich hier:

  1. Über uns
  2. INITIATIVE TRANSPARENTE ZIVILGESELLSCHAFT
  3. Transparenz

INITIATIVE TRANSPARENTE ZIVILGESELLSCHAFT

Der DRK-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. folgt der freiwilligen Selbstverpflichtung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft und veröffentlicht deren Vorgaben entsprechend folgende Angaben:

  • 1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr unser Organisation
    Name:

    Deutsches Rotes Kreuz
    Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

    Sitz des Vereins:

    Schwerin

    Anschrift:



    DRK-Landesverband
    Mecklenburg-Vorpommern e.V.
    Wismarsche Str. 298
    19055 Schwerin

    Gründung:

    28.07.1990

  • 2. Satzung, Selbstverständnis und Ziele

    Der DRK-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern ist in der Rechtsform eines eingetragenen Vereins tätig. Er ist ein anerkannter Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege und Mitgliedsverband des Deutschen Roten Kreuzes und damit Teil der weltweiten Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung und der nationalen Hilfsgesellschaft der Bundesrepublik Deutschland. Als Teil davon nimmt er die Aufgaben wahr, die sich aus den Genfer Rotkreuz-Abkommen, den Zusatzprotokollen und den Beschlüssen der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Konferenz ergeben.

    Der DRK-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. ist Dachverband und die Gesamtheit seiner Gliederungen sowie deren Mitglieder auf dem Gebiet des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Zu ihnen gehören 14 Kreisverbände mit ihren Ortsvereinen. Des Weiteren nimmt der DRK-Landesverband für seine zehn Beteiligungsgesellschaften die Gesellschafterfunktion wahr. Der DRK-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. stellt sich mit all seinen Gliederungen und den ca. 46.000 Mitgliedern diesen Aufgaben. Gemäß seinem Selbstverständnis erfolgt die Arbeit nach den sieben Grundsätzen Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit und Universalität.

    Zur Verwirklichung seines humanitären Auftrages im Einklang mit der Satzung wirbt er in der Bevölkerung und sammelt Spenden. Zudem ist der DRK-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. im Wesentlichen auf öffentliche und nichtöffentliche Zuwendungen, Beiträge und Zuschüsse Dritter angewiesen.

    Unsere Satzung zum Download

    Unsere Satzung definiert unser Selbstverständnis und unsere Ziele in den §§ 1 und 2.

  • 3. Finanzamt

    Wir sind wegen Förderung der Zwecke der amtlich anerkannten Verbände der freien Wohlfahrtspflege als gemeinnützig anerkannt und nach dem letzten uns zugegangenen Freistellungsbescheid des Finanzamtes Schwerin, Steuernummer 090/141/01095 vom 03.05.2018 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des KStG von der Körperschaftsteuer befreit.

  • 4. Name und Funktion der Entscheidungsträger

    Das höchste Entscheidungsgremium des DRK-Landesverbandes ist die Landesversammlung.

    Sie wählt die Mitglieder des Präsidiums, beschließt den Wirtschafts- und Investitionsplan, den Jahresabschluss und entlastet das Präsidium.

    Die Führung des Verbandes erfolgt durch einen hauptamtlichen Vorstand und durch ein ehrenamtliches Präsidium und sichert somit die Trennung von Aufsicht und Exekutive. Der Vorstand führt die Geschäfte des Landesverbandes gem. § 26 BGB. Das ehrenamtliche Präsidium ist für Grundsatzentscheidungen und die Kontrolle des Vorstandes zuständig.

    Dem Präsidium gehören an: Link

    Herr Werner Kuhn, Präsident
    Frau Dr. Gabriele Kriese, Vizepräsidentin
    Herr Dieter Heidenreich, Vizepräsident
    Herr Hans-Dieter Oechslein, Landesschatzmeister
    Herr Hans-Heinrich Lappat, Landesjustiziar und Landeskonventionsbeauftragter
    Herr Dr. Bernd Müllejans, Landesarzt
    Herr Toralf Herzog, Vertreter der RK-Gemeinschaften
    Frau Karin Brümmer, Mitglied des Präsidiums

    Zusammensetzung des Vorstandes: Link 

    Herr Jan-Hendrik Hartlöhner, Vorstandsvorsitzender
    Frau Silvia Brinkmann, Mitglied des Vorstandes

    Verbandsgeschäftsführung Land:

    Ein weiteres Organ des Landesverbandes ist die Verbandsgeschäftsführung Land. Sie koordiniert die Hauptaufgabenfelder zwischen dem Landesverband und seinen Mitgliedsverbänden sowie deren Gliederungen. Ihr gehören der Vorstandsvorsitzende des DRK-Landesverbandes und die Vorstände/ Geschäftsführer der 14 DRK-Kreisverbände in Mecklenburg-Vorpommern an. (Link zu: Kreisverbände in Mecklenburg-Vorpommern)

  • 5. Berichte über die Tätigkeit unserer Organisation
  • 6. Personalstruktur

    Link - Wer wir sind - „Unser Team“

    Link -  Organigramm

  • 7. Mittelherkunft und 8. Mittelverwendung

    Eine Übersicht über unsere Einnahmen und Ausgaben im Berichtsjahr 2017 finden Sie hier.

    Download Vermögens- und Finanzlage 2017

  • 9. Mitgliedsverbände/ Tochtergesellschaften

    Das Deutsche Rote Kreuz in Deutschland ist föderal strukturiert. Der Zentralverband ist der Bundesverband, Deutsches Rotes Kreuz e.V.. Seine Mitglieder sind die 19 Landesverbände und der Verband der Schwesternschaften. Zu den 19 Landesverbänden gehört der DRK-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.. Die Mitglieder des DRK-Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern e.V. sind seine 14 Kreisverbände:

    Der Verein hat folgende 100%ige Tochterunternehmen:

    DRK-Krankenhaus Grevesmühlen gGmbH
    DRK-Krankenhaus Mecklenburg-Strelitz gGmbH
    DRK-Krankenhaus Teterow gGmbH
    DRK-Krankenhaus Grimmen GmbH
    DRK-Pflegeeinrichtungen Mecklenburg-Vorpommern gGmbH
    DRK-Notärztlicher Dienste Mecklenburg-Vorpommern gGmbH
    DRK-Bildungszentrum Teterow gGmbH
    DRK-Soziale Freiwilligendienste Mecklenburg-Vorpommern gGmbH

    Darüber hinaus hält der Landesverband:

    96,15% an der DRK-Soziale Betreuungsdienste Mecklenburg-Vorpommern gGmbH
    25,2% an der DRK-Blutspendedienst Mecklenburg-Vorpommern gGmbH

  • 10. Zuwendungen

    Der DRK-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. erhält von folgenden juristischen oder natürlichen Personen jährliche Zuwendungen, die mehr als zehn Prozent der gesamten Jahreseinnahmen ausmachen:

    Alle jährlichen Zuwendungen liegen unter 10% der gesamten Einnahmen. Größter Fördermittelgeber ist das:

    Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung Mecklenburg-Vorpommern  mit 7%